Für eine Beratung kontaktieren Sie uns kostenfrei und unverbindlich: +49 171 309 63 36

Mehr Farbe, mehr Bewegung: ein Gemeinschaftsraum wird zum Herz der Schule

Mal angenommen. Mal angenommen, es gibt da diesen einen Raum in der Schule, der eigentlich ziemlich groß ist. Mal angenommen, weder Schüler noch Lehrer nutzen diesen Raum gerne, obwohl die Schule dringend mehr Platz benötigt. Mal angenommen, Sie wollen und können daran etwas ändern. Was würden Sie tun?

Die Volksschule Sofiendal im dänischen Alborg hatte so einen Raum: groß, hell, zentral gelegen und zumeist von Vorschulklassen und Nachmittagsbetreuung genutzt. Aber es gab Lärmprobleme, eine Struktur fehlte. Der Raum war kaum unterteilt, das große Podium blieb quasi genutzt. Viele kostbare Quadratmeter lagen mehr oder weniger brach. Und das, obwohl die Schule nicht nur klar strukturierte Bereiche für die Vorschul- und Nachmittagsklassen benötigte. Es fehlte auch an Platz für kleine Lern- und Arbeitsgruppen außerhalb der Klassenzimmer. Außerdem sollte ein eigener Bereich geschaffen werden, in dem Kinder mit zu viel Energie zwischendurch mal „Dampf ablassen“ können. Was also tun?

Die Lösung: Farbe und Struktur, Aktivität und Rückzug
Die Schule nahm das Thema in Angriff, der große Gemeinschaftsraum wurde umgestaltet. Um dem Raum Struktur zu geben, entschied sich das Lehrerteam in Sofiendal für eine Aufteilung in drei Themen- und Farbwelten: Wald, Meer und Stadt. Grün, blau und gelb. Jeder dieser Bereiche wurde nicht nur farblich, sondern auch mit Schulmöbeln von Hojer abwechslungsreich und gleichzeitig hoch funktional eingerichtet.

Schulmöbel für aktivierendes Lernen

Im grünen Waldbereich steht nun eher bewegtes Lernen im Fokus, der Meerbereich lädt zur Arbeit in Gruppen und der Stadtteil bietet Raum für konzentriertes Lernen. Entsprechend sorgen hohe Arbeitstische für Überblick und Loungemöbel für entspannte Atmosphäre, bieten Sitzwürfel und Hocker reichlich Möglichkeiten den Arbeitsbereich frei zu gestalten. Zwischendrin regulieren unterschiedliche Rückzugsmöbel mit ihren Seitenwänden die Geräuschkulisse und schaffen gleichzeitig Plätze für Stillarbeit oder Entspannung.

Rückzugsmöbel schaffen Ruhe Außerdem beherbergt der Raum jetzt einen Schulkiosk, eine „Green Corner“ als Fotoatelier und am Indoor-Klettergerüst können Kinder, die zu viel Energie haben, sich auch jenseits der großen Pause mal austoben.

Indoor Klettergerüst

Das Ergebnis: Der Gemeinschaftsraum in Sofiendal ist nicht nur ein aktivierender Lernraum, in dem die Kinder mit Begeisterung spielen und lernen. Er bringt frischen Wind in die gesamte Schule und ist wie eine Einladung für alle. Für Ruhige und Aktive, für Kleine und Große, für Jungs und Mädchen. Für jeden, so wie er oder sie eben ist.

Mal angenommen, Sie haben an Ihrer Schule auch so einen Raum. Mal angenommen, Sie wollen daran etwas verändern. Dann sprechen Sie uns doch an – wir beraten Sie gerne.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen